Lights on the Wild! (Ist das Netzpolitik oder kann das weg?)

re:publica 2014
Politics & Society

Kurzthese: 

Auch wenn die Netzpolitik komplex, grenzenlos oder schwer voraussehbar zu sein scheint: Es lassen sich Muster ihrer Struktur und Entwicklung erkennen, deren Kenntnis für die weitere Gestaltung einer digitalen Gesellschaft nützlich ist.

Beschreibung: 

Die Netzpolitik wächst heran. Zumindest was Themen, Akteure und Institutionen angeht. Bedeutet das eine Entstehung von Ordnung, von Berechenbarkeit und Struktur? Wenn ja, warum gibt es dann beispielsweise noch keine Internetministerin? Wir wollen versuchen, Pfade durchs wilde Dickicht der Politisierung des Netzes zu schlagen.

Begonnen haben wir mit einer Community-Befragung. Wir haben gefragt: Was ist die Geburtsstunde der Netzpolitik? Wie und warum wurde das Netz politisch? Was wir bekommen haben, sind viele Geschichten: von BTX-Hacks, dem Bundespost-Monopol auf Modems, einem Unbehagen mit der Sicherheitspolitik nach 09/11 oder einer zensierenden Ursula von der Leyen.

Im Wildwuchs der Antworten lassen sich Muster erkennen, die wir erklären und zur Diskussion stellen wollen – im Vergleich mit Entwicklungen in Politik und Gesellschaft.

Wir stellen also unterschiedliche Geschichten der Netzpolitik vor – und in einen Zusammenhang - und erklären, was uns diese Geschichten über die Entwicklung und Strukturierung eines Politikfeldes Netzpolitik erzählen können.

stage 3
Donnerstag, 8. Mai 2014 - 17:30 bis 18:00
Deutsch
Vortrag
Fortgeschrittene

Speakers

Research fellow
The Internet Policy Field