Ist Europas digitale Zukunft offen?

re:publica 2015
Business & Innovation

Kurzthese: 

Die Digitalisierung unseres Alltags nimmt immer stärker zu. Die Auswirkungen des exponentiell wachsenden Fortschritts beschäftigen Wirtschaft und Gesellschaft. Gefragt sind neue Modelle, welche die Interoperabilität der Applikationen und das Vertrauen der Nutzer sicherstellen. Wir sind überzeugt: Das Geschäftsmodell der Zukunft basiert auf Offenheit und Kollaboration. Die grössten Kinder- und Jugendorganisationen der Schweiz zeigen beispielhaft, wie das digitale Europa der Zukunft aussehen könnte.

Beschreibung: 

Eine Analyse der grössten Kostentreiber bei IT-Projekten der Schweizerischen Bundesverwaltung zeigt: Ein Problem liegt im starken Föderalismus. Was für die Schweiz gilt, lässt sich wohl auch für Deutschland und Europa ableiten: Wie sollen verschiedene Interessen (digital) zusammengeführt werden, wenn jeder zuerst an sich denkt?

Gemeinschaftslösungen auf der Basis von Open Source Software vereinen Firmen und Organisationen mit gleichen oder ähnlichen Bedürfnissen. Hinter der freien und quelloffenen Software steht ein professionelles Geschäftsmodell, welches sich an der Idee des Crowdfundings orientiert. Die Kunden bilden eine Community, welche die Lösung finanziert und zusammen mit potenziell mehreren Entwicklerfirmen vorantreibt. Bei der Architektur der Lösung geht es darum, individuelle Bedürfnisse und Eigenständigkeiten zu bewahren, aber auch Kompromisse zum Gelingen eines grossen Ganzen einzugehen. Was ist möglich und wo liegen die Grenzen? Fragen, die sich nicht nur auf Software-Projekte, sondern auch auf das "Projekt Europa" beziehen und unsere Zukunft bestimmen werden.

Mit hitobito hat Puzzle ITC zusammen mit den grössten Kinder- und Jugendorganisationen der Schweiz eine Open Source Mitgliederverwaltung aufgebaut. Ich möchte euch die Idee von Gemeinschaftslösungen näher bringen und über die Erfahrungen aus den Projekten erzählen. Wir sind zudem laufend auf der Suche nach neuen Organisationen oder Entwickler(-firmen), die unsere Vision von kollaborativer Software-Entwicklung teilen. Ich glaube, dass es auf diesem Weg möglich ist, Open Source Lösungen als Geschäftsmodell in der Wirtschaft und der öffentlichen Verwaltung zu etablieren. Und ich glaube, dass Gemeinschaftslösungen ein Weg sind, um das digitale Europa von morgen zu gestalten.

 

Präsentiert von Puzzle.

STG-9
Mittwoch, 6. Mai 2015 - 16:15 bis 16:45
Deutsch
Vortrag
Beginner

Speakers

Head of Open Source Solutions