IT "after Snowden" – Privacy & Security Lightning Talks

re:publica 2015
Politics & Society

Short thesis: 

After Edward Snowden's disclosures we have to think about new ways to behave within the web. Is there still the chance to escape from governments, surveillance systems and the NSA? The Lightning Talks "IT after Snowden" will focus anonymity in the web and save ways of transfering and saving your data.

Description: 

Granaton: Passiver Widerstand im sozialen Netz – das Pseudonym 3.0

Das Pseudonym hat in Europa jahrhundertealte Tradition. Auch im postdigitalen Zeitalter ist der Wunschname gesetzlich geschützt. Er kann in den Personalausweis eingetragen werden. Das Finanzamt erlaubt Rechnungen mit Künstlernamen. Banken akzeptieren einen eingetragenen Nom de Plume als Kontokennzeichnung. Die pseudonymisierte Unterschrift ist gesetzlich bindend.
Im Internet ist der Nickname starkem Gegenwind ausgesetzt. "Schutz der Jugend in sozialen Netzwerken" ist ein beliebtes Argument von Gegnern. Zur Trolljagd blasen Onlinemedien gegen anonyme Profile. Der Pseudo wird zum Krawallmacher stilisiert. Studien widerlegen diese Angriffe. Es sind eher zurückhaltende Persönlichkeiten, die ein Pseudonym wählen, um ihre bürgerliche Identität vor Angriffen und der Verletzung ihrer Privatsphäre zu schützen, oder künstlerisch motivierte Talente, die einer individuellen Identität dadurch Ausdruck verleihen.
Das Motiv für die Verfemung von unserem kulturell gewachsenen Bürgerrecht auf Pseudonymisierung ist in der Monetarisierung unbezahlter Netzarbeit verortet. Je eindeutiger Datensätze einer Person zugeordnet werden können, desto höher ist ihr Wert im Archiv der Informationsfabriken. Nicht zuletzt Google verfolgte Pseudonyme jahrelang und rief öffentlich zur Denunzierung von Fakeprofilen auf Google+ auf, bis durch Gmail, Chrome, Android und weitere Googleprodukte die geräteübergreifende Identifizierung einer Person auch ohne Klarnamenpflicht möglich wurde. Nach wie vor sperrt Facebook Profile, deren Namen nicht „wahr“ erscheinen und verlangt zum Nachweis der Identität Ausweise mit Geburtsdatum und Passfoto. Jedes Profil dieser Welt soll eindeutig einer Person zugeordnet werden können.

Nils Krüger: Spherebox - Ein sicheres Netzwerk für Filetransfer und Kommunikation

Spherebox ist ein einfach einzurichtendes Netzwerk für sichere Kommunikation und Filetransfer. Es kann anonym genutzt werden und mit einem Klick können beliebige Geräte und Nutzer miteinander verbunden werden. Spherebox läuft auf Desktop- und Mobilgeräte.
Spherebox ist ein dezentrales Netzwerk, das man nicht konfigurieren und warten muss. Es benutzt Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und P2P-Technologie für die Übertragung von Dateien.
Mehr Infos unter: www.spherebox.com

Simon Tennant: Building NSA-proof messaging apps.

Zuckerberg said: “Messaging is one of the few things that people actually do more than social networking.” But if messaging is the future, how do we keep our secrets, secret and still share and communicate?
This talk will cover the challenges of how you build secure social and messaging systems: design challenges and technical challenges around not leaking user's data.
It will then look at, concrete stepts for designing your next social app while keeping your user's data private.
The talk draws on the Buddycloud team's experience of building a secure messaging stack and give examples of some of the secure apps that developers are building.

Matthias Pfau: Einfache E-Mail-Verschlüsselung stoppt die Massenüberwachung! 

Überwachung ist allgegenwärtig. Leider haben es sich die meisten Menschen in unserem überwachten Internet bequem gemacht. Der Aufwand sich und seine Daten zu schützen ist Vielen zu groß. Deshalb brauchen wir möglichst einfache Tools, um uns zu schützen. Tutanota ist ein verschlüsselter E-Mail-Provider, lizensiert unter GPL v3. Wir kämpfen für unser aller Recht auf Privatsphäre und freie Meinungsäußerung. Denn das sind die Grundfesten unserer Demokratie! Wir verschlüsseln deine gesamte Mailbox automatisch. Außerdem kannst du ganz einfach Ende-zu-Ende verschlüsselte Mails an jeden deiner Freunde schicken. Das ist ein großer Schritt nach vorn im Vergleich zu Anbietern wie Gmail und GMX, die selbst Daten scannen und zu Werbezwecken nutzen. Jetzt müssen wir nur noch das Problem mit den Metadaten angehen!

Mushon Zer Aviv: AdNauseam

As online advertising is becoming more automatic, universal and unsanctioned, AdNauseam works to complete the cycle by automating all ad-clicks universally and blindly on behalf of the target audience. Working in coordination with your ad blocker, AdNauseam quietly clicks every blocked ad, registering a visit on the ad networks databases. As the data gathered shows an omnivorous click-stream, user profiling, targeting and surveillance becomes futile.
AdNauseam is a browser extension designed to obfuscate browsing data and protect users from surveillance and tracking by advertising networks. Simultaneously, AdNauseam serves as a means of amplifying users' discontent with advertising networks that disregard privacy and facilitate bulk surveillance agendas.

Olivier Amar: Your Privacy Matters! OR Reclaim your privacy

Who cares about Snowden when your private information is being accessed by hundreds of companies and developers with your permissions?!?
Let's face it, the government will do what they do and keep doing so, We can lobby, we can expose, but for the sake of "security" they will continue.
That being said, what excuse do the millions of applications that access your information WITH YOUR PERMISSION have? They don't have an excuse and yet, on average just by installing or connecting to 30-50 applications on your mobile phone/tablet or online, you're sharing your information with over 100 companies!
That's where MyPermissions comes in. We have and continue to make it easy for you! the user to make conscious and controlled choices about the who can access your personal information.

STG-9
Wednesday, May 6, 2015 - 15:00 to 15:30
German/English
Talk
Beginner