Foodblogs 2.0 - Blick über den Tellerrand

re:publica 2015
Culture

Short thesis: 

What’s cooking? Deutsche Food Blogs haben längst mehr zu bieten als hübsche Fotos und pfiffige Rezepte. Ihre Autoren sind zu Aktivisten, Meinungsmachern und Entrepreneuren geworden – und ihre Leser Teil einer Bewegung.

Description: 

Die deutschsprachige Food-Blogosphäre hat sich rasant entwickelt. Ähnlich wie die Mode- oder Reiseblogszene haben sich deutsche Food Blogger professionalisiert und kommerzialisiert. Doch einigen von ihnen ist das nicht genug.

Food Blogger 2.0 sind Aktivisten, Meinungsmacher, Entrepreneure, die mehr posten als bloß hübsche Fotos und pfiffige Rezepte. Sie erzählen die Geschichten zu Produkten, treffen Landwirte und Lobbyisten, regen Diskussionen an und nehmen so Einfluss auf Industrie und Politik. Im Web aktive Foodies sind zu Kuratoren und Sachverständigen geworden, die einer stetig wachsenden Zahl von Followern neue Perspektiven auf ihre Ernährung und Lebensweise geben. Vom bloggenden Bäcker, der durch das Internet eine neue Nähe schafft, bis hin zum Facebook-Aktivisten, der sich für mehr Transparenz und eine andere Agrarpolitik einsetzt.

Wir wollen Beispiele beleuchten und fragen: Wie groß ist der Einfluss von Food Bloggern in Deutschland? Was bedeutet das für die Ernährungsindustrie – und was für die alteingesessenen Verlage? Wie sieht die Zukunft der Food Blogs aus? Achja, und was zu essen gibt es natürlich auch.

Moderatorin Eva Schulz diskutiert mit

Hendrik Haase - Der „Wurstsack“ ist in deutschen Markthallen, Metzgereien und seit neuestem auch immer wieder im Bundestag unterwegs. Als selbsternannter „Verteidigungsminister für das kulinarische Weltkulturerbe“ schaut er der Lebensmittelindustrie auf die Finger und informiert tausende Fans und Follower über neue Gesetze, miese Produktionsbedingungen und Lebensmittelverschwendung in Deutschland und der EU.

Malin Elmlid - Ihr Herzensprojekt Bread Exchange wurde vom Hobby zur Bewegung. Über 1000 selbstgebackene Brote hat Malin mit ihren Lesern bereits getauscht – gegen exotische Zutaten aus aller Welt, Reitausflüge und Hotelübernachtungen, aber niemals gegen Geld. Sogar in Afghanistan bereitete Malin ihren Sauerteig schon zu. 2014 veröffentlichte sie ein Buch darüber, wie ein Backblog die Welt verändern kann.

Carmen Hillebrand – Food Blogger 2.0 sind mit Produktproben, Essenseinladungen und althergebrachtem Social Media-Marketing kaum mehr zu begeistern – im Gegenteil: Im Januar 2015 löste das Facebook-Team von Bertolli mit #Pestogate einen „Dishstorm“ aus, kurze Zeit später war #lidllohntnicht trending topic in Deutschland. Wie geht die Industrie mit den Foodies um? Was hat deren wachsender Einfluss für sie zu bedeuten? Das erklärt Carmen Hillebrand, Abteilungsleiterin Social Media & Content der Metro.

Team

STG-11
Wednesday, May 6, 2015 - 12:30 to 13:30
German
Discussion
Beginner

Speakers

Abteilungsleiterin Social Media & Content
Reporterin und Moderatorin